Michael Birkenfeld

Michael BirkenfeldMICHAEL BIRKENFELD
Der Parodist, Imitator,
Sänger & Moderator
 
 
Im Oktober 1990 wurde er von keinem Geringeren als “RUDI CARRELL”entdeckt und inzwischen ist er längst zum“SYNONYM FÜR STIMMENIMITATION
DER SPITZENKLASSE”avanciert.
1994 wurde er mit dem “GOLDENEN KÜNSTLER MAGAZIN”, als“KÜNSTLER
DES JAHRES IN DER SPARTE PARODIE”,sowie 1999 mit dem“FACHMEDIEN-
PREIS IN DER SPARTE ENTERTAINMENT”ausgezeichnet. Von der Fachpres-
se wird als die“VIELSTIMMENWAFFE”bezeichnet, denn er beherrscht mehr
als 70 Stimmen von national- und internationalen, prominenten Persönlich-
keiten aus der Politik-, Show-, Sport- und Musikszene, wie z.B:
ROBBIE WILLIAMS, DIETER BOHLEN, GERHARD SCHRÖDER, FRANK SINA-
TRA, HOWARD CARPENDALE, HEINZ RÜHMANN, BORIS BECKER, RUDI CAR-
RELL, ROLAND KAISER, HANS MOSER, HARRY VALERIEN, FRANZ-JOSEF
STRAUß, JULIO IGLESIAS, PETER ALEXANDER, DR. HELMUT KOHL, TOM
JONES, KAREL GOTT, GILBERT BECAUD, WOLFGANG PETRY, NORBERT
BLÜM, ROY BLACK, DEAN MARTIN, UDO LINDENBERG, ELVIS PRESLEY,
HEINO, PETER MAFFAY, MATTHIAS REIM, CLIFF RICHARD, PAPST JOHAN-
NES PAUL II., TED HEROLD, NINO DE ANGELO, FREDDY QUINN, PAUL ANKA,
PETER HOFMANN, REX GILDO, DAVID HASSELHOFF, ...(Auszug)
 
1992 dann wurdeERFOLGSPRODUZENT JACK WHITEauf ihn aufmerksam,
mit dem er seine Debut-CD “HEUTE NACHT“produzierte. Inzwischen ist er
auch als Sänger ein gern gesehener Gast in beliebten Rundfunk- und Fern-
sehsendungen.
Hier ein Auszug aus seiner Medienpräsenz:
“DIE POST GEHT AB” (ARD), “TALKSHOW ARABELLA KIESBAUER”
(PRO 7), “SCHLAGERCLUB MIT FRANK” (SUPER RTL), “DEUTSCHLAND AM
MORGEN” (SAT 1), “VIVASION” (VIVA), “GEMÜTLICHER FEIERABEND”
(SWF), “DIE RUDI CARRELL SHOW” (ARD), “DIE BAYERN 1 PARTY (BR),
“WIR BEI EUCH” (SWF), “BREMER CONTAINER” (RADIO BREMEN),
“SCHLAGER DES JAHRES” (MDR).
 
Als Moderator führt er souverän durch jedes Programm. Mit seiner einzigar-
tigen Mischung aus Gesang, Parodie und Moderation, unterstützt von seinem
Charme und seinem sympathischen Auftreten, bietet er die optimale Verbin-
dung zwischen einzelnen Programmpunkten.
Im Jahr 2000 erhielt er dafür den“FACHMEDIENPREIS”, ein Jahr danach
dann das“GOLDENENE KÜNSTLER MAGAZIN”.
Auch im benachbarten Österreich wurde man im Laufe der Zeit auf ihn auf-
merksam und verlieh ihm 2003 den“ÄGIDIUS-AWARD“als bestem europä-
ischen Imitator. Drei Jahre später, also 2006, krönte man ihn in der Schweiz
als besten Entertainer mit dem“FALKENPREIS“.
 
Als ein besonderes Highlight produzierte er Ende 1997, zusammen mitSILVIA
KRÜGER, die an der“NEUEN FLORA”in Hamburg die weibliche Hauptrolle in
dem Musical“DAS PHANTOM DER OPER” , damals an der Seite von Heldente-
norPETER HOFMANNsang, die deutsche Duett-Version des Welthits“TIME
TO SAY GOODBYE”von Sarah Brightman und Andrea Bocelli.
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok