Markus

Markus Markus

Mit seinen bekanntesten Songs wie „ Ich will Spaß“; „Schön sind wir sowieso“ und dem Duett „Kleine Taschenlampe brenn“ zusammen mit Sängerin „Nena“ bleibt Markus auf ewig im Gedächtnis der Popnation Deutschland verankert.

Seine Karriere begann 1982 mit der Neuen Deutschen Welle. Mit seinen unkomplizierten Popschlagern konnte der rotblonde Sänger sich schnell in die Herzen seiner Fans und auf Platz eins der Hitparaden singen. Nur wenige Monate zuvor hatte er sich mit einer kleinen Zither seines Großvaters auf den Weg gemacht um dem kleinen Taunusstädtchen Bad Camberg zu entfliehen und in der Großstadt Berlin eine Künstlerkarriere zu starten. Das Studium, das er dort beginnen sollte, behagte ihm allerdings nicht sonderlich. „Ich war seit meiner Abschlussklassenfahrt nach London begeistert von Punk Rock. Die andern aus meiner Klasse kauften sich zur Souvenirs wie T-Shirts und Haschzigaretten, aber ich gab mein Taschengeld lieber für die ersten Platten der Sex Pistols und Clash aus.“

Kaum zurück gründete Markus eine Band namens NYLONEUTER, die es zu einer ersten eigenen LP - zeitgemäß bei einem Independent - Label - brachte.

Am Weihnachtsabend während einer Busfahrt zu einem Konzert der Gruppe Clash lernte er dann den Produzenten Axel Klopprogge kennen. Die beiden beschlossen die Tradition des großen deutschen Unterhaltungsliedes fortzusetzen. Lieder, die früher in den Tanzpalästen für Stimmung sorgten “ Wir wollten da anfangen, wo die Noten unserer Väter aufhören mussten!“ Anfang 1982 war es dann soweit. Da das geliehene Geld nur für die Produktion eines Halbplaybacks reichte, stiefelte Markus mit einem Kassettenrecorder zu seinen ersten Vorstellungsterminen und sang live aus dem späteren Hit-Album „Kugelblitze und Raketen“. „Meine Eltern dachten ich würde noch meine Ausbildung machen, eines Morgens fand dann meine Mutter in meiner Hose der Vorschuss der Plattenfirma, da kam alles raus.“

Die ZDF Hitparade stand Ihm offen und in dem Film “Gib Gas, ich will Spaß“ dem erfolgreichsten deutschen Film in 1983 spielte er die damals viel beneidete männliche Hauptrolle neben NENA. Mit der Folge-LP ”Es könnt' romantisch sein” knüpfte er im Herbst 1983 an die vorangegangenen Erfolge an.

1985 gelang ihm dann mit der neu gegründeten englischsprachigen Band TXT ein internationaler Erfolg. Die Single „Girl´s got a brand new toy“ war nicht nur einen Top Chart Erfolg in Deutschland sondern auch in Europa läutete er die Ära der Dance Floor Titel mit ein.

„Ich wusste jedoch, dass mein Herz an deutschsprachiger Musik hing“ und nach einer Schaffenspause „flogen uns die Themen nur so zu“. In den folgenden Jahren entstanden Alben wie: “Die Macht der kleinen Hände“, „Kopfüber“, diverse Singletitel und Koproduktionen wie z.Bsp. der englischsprachige Charterfolg „Heart of a Survivor“ mit den Beteiligten derPro7 „Comeback Show“.

In 2006 ist ein neues Studioalbum geplant und seine Fans freuen sich dann die neue Tournee, in der Markus seine neuen und alten Titel präsentiert.
Diskographie
solo:
”Kugelblitze und Raketen” (1982), CBS
”Es könnt' romantisch sein” (1983), CBS
”Die Macht der kleinen Hände” (1992), BMG Ariola
„Kopfüber“ „2000“ EMI
m. NYLON EUTER:
”Nylon Euter” (1982), Gee Bee Dee
m. T.X.T.
”What About You” (1985), CBS

Best Of/Hitlist
Ich will Spaß (1982)
Schön, schön, schön sind wir sowieso (1982)
Kleine Taschenlampe brenn (1983)
Ab und los (1983)
Ich möchte lieber ein Roboter sein (1984)
Girls Got A Brand New Toy (1985) (m. T.X.T.)
Cold as ice (1985) (m. T.X.T.)
Irgendwann, irgendwo (1987)
1000 Kerzen werden brennen (1992)
Der kleine Bär (1992)
Grüß mir die Ewigkeit(1993)
Nimm mich an der Hand (2000)
Unsterblich (2000)
Heart of a survivor“ (2005)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok